Bundesverband
Forum selbstbestimmter Assistenz behinderter Menschen e.V.


Sie befinden sich hier »
Geschichten aus Absurdistan » Verzögerungen zur Abwehr von Ansprüchen 2

Verzögerungen zur Abwehr von Ansprüchen 2

Am 8.11.2011 schreibt eine bayerische Bezirkssachbearbeiterin an ein Mitglied, dass der Widerspruch vom 9.8.2011 an die Bezirks-Regierung als zuständige Widerspruchsbehörde weitergeleitet wird (wird, nicht wurde!). Auf die Nachfrage, warum der Widerspruch so lange liegen blieb, antwortete die Frau am 14.12.2011: "Im Übrigen teilen wir Ihnen mit, dass Ihr Widerspruch vom 9.8.2011 im Rahmen des normalen Geschäftsablaufs an die Regierung von Unterfranken als Widerspruchsbehörde weitergeleitet wurde."

Hier stellt sich uns die Frage, ob es vom Bezirk oder in Bayern eine Dienstanweisung gibt, dass Widersprüche monatelang vor Weiterleitung lagern müssen oder ob das der normale Geschäftsablauf der Sachbearbeiterin ist. Wir ziehen eine Umfrage unter allen unseren Mitgliedern in diesem Bezirk in Erwägung, um zu erfahren, ob deren Erfahrungen ein System erkennen lassen.
letzte Kobinet-Kolumne:

Roland Frickenhaus: Tote Fische

Derzeit aktuell:

Neue Tarife ab dem 1.3.2019 im TVöD-K

Offener Brief an Werkstatträte und BAG der Werkstätten, jetzt auch in Leichter Sprache

Stammtische für behinderte Arbeitgeber*innen

Interessanter Artikel zum poolen von Leistungen

Streichung des Pauschalen Pflegegeldes nach § 64a SGB XII

Links

Kontakt
login 
 
 
Hilfe
Impressum 










All Rights Reserved by ForseA

copyright © StorEdit CMS & Shopsoftware

Banner und Link www.assistenzjobonline.de

copyright © 2018 mobile & more gmbh. All rights reserved